Rezept

Gerupfter (Fränkischer Obazda)

Gerupfter ist das fränkische Pendant zum Obazda und gehört halt einfach zu einer typisch fränkischen Brotzeit dazu. Hochkonjunktur hat er besonders zur Federweißer-Zeit, er ist aber auch ein prima Mitternachtssnack bei Partys. Wir hatten ihn beispielsweise auf unserer Hochzeit als Mittelpunkt der mitternächtlichen Käseplatte.

Auch wenn ich sowohl einen Thermomix als auch einen Blender habe: Am liebsten mache ich den Gerupften von Hand, weil ich dann die Konsistenz besser im Griff habe. Möchte ich ihn etwas stückiger, schneide ich den Camembert in etwa 1 cm große Würfel. Etwa so:

Der Gerupfte wird traditionell mit fränkischem Bauernbrot oder Brezel sowie Rettich oder Radieschen gegessen. Und natürlich darf der Kümmel keinesfalls fehlen!

Gerupfter (Fränkischer Obazda)

Gerupfter ist das fränkische Pendant zum Obazda und gehört einfach zu einer fränkischen Brotzeit dazu.
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit5 Min.
Gericht: Brotzeit, Snack
Keyword: clean, traditionell, vegetarisch
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 200 g Camembert reif und aromatisch
  • 200 g Frischkäse
  • 20 g Butter weich
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 TL Kümmel
  • 1/2 TL Paprikapulver Rosenpaprika oder scharf
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL trockener Weißwein optional

Anleitungen

  • Die Zwiebel in sehr feine Würfel schneiden.
  • Den Camembert mit einer Gabel zerkleinern und mit dem Frischkäse, der Butter, den Zwiebelwürfeln und optional dem Weißwein verrühren.
  • Kümmel und Paprikapulver zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Den Gerupften mit Zwiebelringen, Radieschen oder Rettich und Petersilie garniert servieren.

Notizen

  • Zum Gerupften passen Brezeln oder fränkisches Bauernbrot.
  • Der Camembert muss unbedingt reif sein! Am besten einige Tage vorher kaufen und wenn dir beim Öffnen der Kühlschranktür ein etwas strenger Geruch entgegenweht, dann hat der Camembert genau die richtige Reife.
  • Wer es gerne noch ein bisschen aromatischer hat, kann etwas Romadur (ca. 10-20 g) untermischen.
  • Du kannst den Gerupften auch im Thermomix oder dem Hochleistungsmixer machen, musst aber aufpassen, dass er nicht zu flüssig wird.
  • In vielen traditionellen Rezepten für Gerupften wird noch ein rohes Eigelb zugegeben, um ihn etwas sämiger zu machen. Das ist bei meinem Rezept aber gar nicht nötig, der Gerupfte ist auch ohne Ei sehr cremig.

Hast du mein Rezept nachgekocht? Teile deine Fotos mit mir auf Instagram (@salatzumfruehstueck) und nutze meine Hashtags #salatzumfrühstückde und #essenistdeinemedizin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.