Rezept

Quinoa Tabouleh

Quinoa habe ich vor gut 10 Jahren entdeckt als ich über ein Jahr auf Weizen verzichtet habe und nach Getreidealternativen gesucht habe. Es schmeckt leicht nussig und ist reich an pflanzlichen Proteinen, Eisen, Calcium, Magnesium, Zink und ungesättigten Fettsäuren – ein echtes Superfood eben. Quinoa eignet sich in der Regel gut, um Couscous oder Bulgur in Rezepten zu ersetzen. Mein Lieblingsrezept für Quinoa-Tabouleh ist herrlich sommerlich, lässt sich gut vorbereiten und ist daher prima für unterwegs oder zum Mitnehmen ins Büro geeignet.

Quinoa Tabouleh

Ein getreidefreies und glutenfreies Tabouleh mit Quinoa
Vorbereitungszeit10 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Gericht: Beilage, Salat
Keyword: clean, glutenfrei, mediterran, vegan, weizenfrei
Portionen: 2 Personen

Zutaten

  • 120 g Quinoa gut abgespült
  • 1/2 Salatgurke
  • 7-8 Cocktailtomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/2 Bund Minze

Anleitungen

  • Quinoa gründlich mit kaltem Wasser spülen, um eventuell vorhandene Bitterstoffe
    abzuwaschen. Mit der doppelten Menge an Wasser zum Kochen bringen und etwa
    20-25 min köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit die Salatgurke und die Tomaten waschen und würfeln. Die
    Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Petersilie und Minze waschen
    und fein hacken.
  • Quinoa nach Ende der Kochzeit leicht auflockern. Zitronensaft und Olivenöl
    unterrühren. Kurz abkühlen lassen.
  • Kräuter und Gemüsewürfel untermischen und das Quinoa-Tabouleh mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Notizen

  • Lass den Salat am besten 30 min durchziehen bevor du ihn servierst. Manchmal schmeckt er direkt nach dem Mischen ganz leicht bitter. Das verliert sich aber sehr schnell, sobald sich die Aromen verbinden.
  • Lecker schmeckt das Quinoa-Tabouleh auch, wenn du noch etwas Feta darüber streust (dann ist es nicht mehr vegan).
  • Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät von Quinoa für Kinder unter zwei Jahren ab. Quinoa enthält geringe Mengen an Bitterstoffen (Saponinen), die durch das Abspülen und Erhitzen weitgehend unschädlich gemacht werden und für Erwachsene und ältere Kinder in der Regel kein Problem darstellen.

Hast du mein Rezept nachgekocht? Teile deine Fotos mit mir auf Instagram (@salatzumfruehstueck) und nutze meine Hashtags #salatzumfrühstückde und #essenistdeinemedizin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.